Finnwelle

GER

29.11.14 - 30.11.14

Nikolausregatta Töppersee

1,00

Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen

Heinrich Meier
Borgschenweg 11 a
47239 Duisburg
Telefon 02151/400744
Fax 01212/543675874
www.wrk-duisburg.de

Nikolausregatta Töppersee 29/30.11.2014

 

Ist denn schon Weihnachtszeit? Es ist doch noch Segelsaison!
Bei doch noch angenehmen Temperaturen von 5-6 Grad und Sonnenschein trafen sich am Wochenende über 50 Segler, davon 19 im Finns, beim gastgebenden Club Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen am Töppersee ein. Die Wind-bedingungen versprachen um die zwei Windstärken aus Ost mit Sonne. Also für diese Jahreszeit eigentlich Idealbedingungen.
Pünktlich kreuzten die Finns zum ersten Start zu drei Runden im Dreieck auf. Die Herausforderung bestand darin den richtigen Absprung um die Insel zu bekommen, die zur direkten Linie nach Luv eigentlich im Weg lag, sowie die lt. Böen links oder rechts des Raumkurses richtig zu nutzen. Das gelang im ersten Lauf dem Lokal-matador Herbert Sondermann am besten, gefolgt von Konstatin Mehl und Jürgen Deutschmann (auch Deutschi genannt). Nach einem unglücklichen Start, mit zwei Strafkringeln, konnte ich mich selber in den drei Runden bis zum fünften Platz hervorarbeiten. Anschließend war ich gespannt wie ich im nächsten Lauf zurecht-kommen würde. Der folgende Lauf musste mit nur zwei Runden absolviert werden. Nach einem diesmal guten Start konnte ich bald in Führung gehen, die ich auch gegen den immer folgenden Deutschi bis fast ins Ziel verteidigen konnte. An der Luvecke der Insel, 150 Meter vor dem Ziel,  entwischte er mir dann doch und deckte mich konsequent ab. Irgendwie hat er an der Ecke Wind bekommen. Meinen Angriff mit mehreren Wenden parierte er zu meinem Leidwesen sehr gut so dass ich hinter ihm als Zweiter ins Ziel fahren durfte, gefolgt von Reiner Brockerhoff. Trotz der verlorenen Führung hat das Rennen richtig Spaß gemacht.
Beim dritten Start kam ich auch gut weg. Nach einer Runde, in einem führenden Fünferpulk, kreuzten wir um die Insel zur Luvmarke auf. An der besagten Luvecke konnte ich diesmal an Klaus Reffelmann sowie wiederum‚ Deutschi mit meinem Kommentar: „die Ecke kenne ich irgendwoher“ vorbeiziehen – man lernt ja. Bis zur Luvtonne wurde die Spitzengruppe allerdings wieder neu gemischt. Deutschi, als Erster, in direkter Nähe des Luvfasses, segelte weiter und wollte schon ins Ziel fahren. Bis er den Fehler bemerkte rundeten die nächsten Boote schon die Tonne. Für Ihn sprang dann nur noch ein vierter Platz heraus, gefolgt von mir. Gewonnen wurde dieser Lauf von Thomas Schicke, vor Klaus Reffelmann und Friedrich Müller.
 
Abends gab es wieder das leckere Spannferkel und es wurde bis in den frühen Morgenstunden getafelt. Für den kommenden Segeltag ließ das Wetter nichts Gutes erwarten. So kam es dann auch – der Himmel blieb grau und still ruhte der See. Nach einer Startverschiebung wurde der vierte Lauf zur Freude aller Weitgereisten am frühen Mittag abgeschossen. Die Wettfahrtreihe gewann Jürgen Deutschmann mit den Plätzen 3,1,3 gefolgt von Thomas Schicke (4,7,1) und mir (5,2,5). Bedanken möchte ich mich noch neben der souveränen Wettfahrtleitung an die guten Geister des Clubs, die uns wieder mit Speisen, Getränken und Kuchenbuffet verwöhnten.
 
ab jetzt darf es weihnachten, kommt gut ins nächste Jahr
Detlef Schweitzer
GER 902

zurück

Regattentermine Dezember 2019

GER

06.12.14 - 07.12.14

to top